FALTENBEHANDLUNG

Die Behandlungsregionen der Faltenunterspritzung sind Stirne, Augenzone, Augenringe, Wangenknochen, Wangen, Nasolabialfalten, Lippen, Mundregion, Jawline, Hals und Hände. 


Eine Faltenbehandlung

ist eine ambulant durchführbare, nicht-operative Maßnahme zur Reduzierung von Falten im Gesicht. Zu diesem Zweck werden Substanzen unter die Hautoberfläche injiziert. Die Faltenunterspritzung, auch liquid lift genannt, stellt eine Alternative zur operativen Faltenentfernung (Lifting oder Straffung) dar. 

Jede Methode hat einen andern Effekt. Die Kombination von Fillern, Fadenlifting und Plasma Lifting führt ganz einfach zu einem noch schöneren und befriedigeren Resultat. 

Faltenbehandlungen durch Mueskelentspannendes Eiweiss

 Es wird an verschiedenen Stellen im Gesicht und am Hals eingesetzt und häufig mit Hyaluronfillern und Fadenlifting kombiniert. 



Faltenbehandlung mit Hyaluron

ist eine nicht- chirurgische Behandlung um Gesichtsfalten schonend zu glätten. Der Effekt wirkt straffend und polstert die Hautfalten auf. Das Hyaluron kommt bei jedem Menschen im Körper vor und ist Bestandteiles des Bindegewebes. Bei der Behandlung mit Hyaluron kommen Filler in Gelform zum Einsatz. Hyaluron wird vom Körper in der Regel zwischen 10-12 Monaten selbständig abgebaut. Der Einsatz mit Hyaluron ist im ganzen Gesicht, am Hals, im Decolleté und an den Händen möglich.

Fadenlifting

Beim Fadenlifting handelt es sich um eine neue, innovative Methode der Gesichtsverjüngung, die den Vorteil eines nicht chirurgischen Eingriffes bietet und somit nur kurze Genesungszeit erfordert. Das Material beim Fadenlifting besteht aus abbaubaren Fäden, die längst in der Chirurgie ihre Anwendung finden. Während der Behandlung werden Fäden in die Haut eingeführt. Sie verbinden sich dann mit dem Unterhautgewebe und führen bei entsprechender Lage zu einem Zug in die gewünschte Richtung. Dadurch entsteht eine leichte Raffung von Unterhautgewebe und Haut, die nach einigen Tagen durch die natürliche Bindegewebsvermehrung verfestigt wird.

Ablauf

Behandlungsdauer: ca. 15-30 Minuten nach vorgängiger Beratung

Narkose: lokale Betäubung

Klinikaufenthalt: ambulant

Gesellschaftsfähig: sofort

Kosten: CHF ab 200

Nebenwirkungen:

Es können leichte Schwellungen und Rötungen auftreten an der behandelnden Stelle. Dies ist aber ganz normal und verschwindet nach ein paar Tagen wieder. In seltenen Fällen kann es auch einmal sein, dass ein Bluterguss (Hämatom) entsteht, aber auch dies verschwindet vollkommen.

Wir akzeptieren

Online-Buchung

Buchen Sie den Termin rechtzeitig.