Vitamin C und Immunsystem in Zeiten von Corona

06.04.2020

Gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig, über ein gutes Immunsystem zu verfügen. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle: Ernährung, Stress, Schlaf, ausgewogener Lebensstil, vermeiden von schädigenden Substanzen wie Alkohol, Drogen, Nikotin. Gleichzeitig wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen, dass Vitamin C in höherer Dosierung zumindest einen positiven Effekt auf durch Viren ausgelöste Erkältungskrankheiten und Grippe haben kann. In China wurden in Studien bei schwer an Corona Virus erkrankten Patienten/Intensivpatienten hohe Dosen von Vitamin C zusammen mit andern Medikamenten eingesetzt. Vitamin C scheint zumindest i gewissen Fällen eine positive Wirkung auf den Krankheitsverlauf zu haben. Vitamin C ist, wie andere Vitamine auch, an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen in unserm Körper beteiligt. Die wichtigsten davon sind: Stärkung des Immunsystems, Einfluss auf Bindegewebsregeneration, Haar- und Knochenstoffwechsel und Wundheilung. Zudem hat Vitamin C als Radikalfänger eine wichtige antioxydative Wirkung in unserem Körper. Unvergessen sind die Zeiten, als Vitamin C Mangel, beispielsweise bei Seefahrern, zu Skorbut mit Zahnfleischbluten, Zahnausfall, Haarausfall, chronischen Geschwüren und letztendlich zum Tod führte. Dies änderte sich erst, als die Seefahrer auf ihren Reisen Halsketten aus Zitrusfrüchten als Vitamin C Reserve bei sich trugen. Die entscheidende Wirkung von Vitamin C auf unsere Gesundheit ist also schon seit langem bekannt.  Eine zusätzliche Bedeutung hat Vitamin C durch den zweifachen Nobelpreisträger Linus Pauling, einen der bedeutendsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts, erhalten. Linus Pauling war Verfechter der Hochdosis- Vitamin C Therapie, die zu Beginn zwar noch umstritten war, jedoch seit den 60er Jahren dank ihres prominenten Vertreters und dank daraus entstandenen, zahlreichen klinischen Studien, zunehmend an Bedeutung gewonnen hat.


Linus Carl Pauling (* 28. Februar 1901 in Portland, Oregon; † 19. August 1994 in Big Sur, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Chemiker. Er erhielt 1954 den Nobelpreis für Chemie für seine Forschungen über die Natur der chemischen Bindung und ihre Anwendung bei der Aufklärung der Struktur komplexer Substanzen. 1963 erhielt er für sein großes Engagement den Friedensnobelpreis rückwirkend für das Jahr 1962 als besondere Auszeichnung für seinen Einsatz gegen Atomwaffentests. Pauling ist damit neben der Physikerin und Chemikerin Marie Curie der bislang einzige Träger zweier unterschiedlicher Nobelpreise.

 Dabei bleibt jedoch abzuwarten, ob dies ein reproduzierbarer Effekt ist. Zudem muss klar betont werde, dass Vitamin C weder eine Corona Virus Infektion verhindern, noch eine solche heilen kann. Dennoch kann Vitamin C sicher vorbeugend zur Stärkung des Immunsystems verabreicht werden, entweder oral (Brausetabletten), oder idealerweise hochdosiert als Infusion. Hochdosiert bedeutet, dass zwischen 5 und 7 Gramm Vitamin C intravenös verabreicht werden. Voraussetzung ist eine intakte Nierenfunktion, damit es nicht zu Nierensteinen kommt. Die Infusionen können auch bei uns in der Praxis durchgeführt werden, werden aber von der Krankenkasse nicht übernommen. Ideale Kandidaten sind Patienten/Innen mit geschwächtem Immunsystem, ältere Personen (ab 65), Patienten mit chronischen Erkrankungen, Tumorerkrankungen, oder Medikamenten, die das Immunsystem unterdrücken.




Quellen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5409678/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10488881

https://www.nutraingredients.com/Article/2020/03/25/Hospital-turns-to-high-dose-vitamin-C-to-fight-coronavirus#

https://de.wikipedia.org/wiki/Linus_Pauling 

https://www.taramax.de/gesund-werden/therapiemethoden-von-a-z/v/vitamin-c-hochdosistherapie/definition/?fbclid=IwAR0mCwpgaUAwqsAXN7YpWUNVctbUwvDTdpiCFaqQK5Qpa6HexnE_1d_SVsM